Heimspieltag zum Saisonauftakt: Herren 1 & Damen möchten mit einem Sieg in die Kreisliga-Saison starten

Die Sommerpause im Dortmunder Handballkreis neigt sich dem Ende zu - und somit auch die schweißtreibende Vorbereitung der TVA-Mannschaften. Am kommenden Samstag, den 03. September 2022 startet die Handballabteilung des TV Asseln mit einem Heimspieltag in die neue Saison. Insgesamt drei der vier Mannschaften des TVA sind am Wochenende im Einsatz. 

 

Die E-Jugend wird um 15:00 Uhr die Saison in der Sporthalle Asseln gegen die zweite Mannschaft des VfL Bochum eröffnen. Die Mannschaft von Trainer Michael Schulz und Marc Glatthaar tritt in dieser Saison in der Kreisklasse Ruhrgebiet/Südwestfalen an. Die Mannschaft steht vor vielen neuen Herausforderungen und trifft außerdem auf Handball Ruhrborgen Hattingen, TuS Bommern, DJK West. Welper 2. Ein Derby darf natürlich auch bei den Kleinsten im Verein nicht fehlen. In dieser Saison ist es nicht das klassische Derby aus Asselner Sicht gegen den TVE Husen-Kurl sondern gegen den Erzrivalen von Borussia Dortmund. Das Derby-Heimspiel in der Sporthalle Asseln gegen Schalke 04 lässt allerdings noch auf sich warten. Gastieren wird die E-Jugend des FC Schalke 04 erst am letzten Spieltag in Asseln. Für die E-Jugend der Handballabteilung des TV Asseln wird jedenfalls nicht nur sportlich eine große Herausfordern, sondern vielmehr die teilweise weiten Auswärtsfahrten durch das gesamt Ruhrgebiet. Dafür hat die Mannschaft mit der DJK Saxonia Dortmund, dem VfL Aplerbeckermark und der JSG Westfalia Dortmund 2 alte bekannte Gesichter in der Staffel.

 

Im Anschluss an die Jugend empfangen die Asselner Damen den Kreisliga-Aufsteiger HSG Annen-Rüdinghausen. Die Mannschaft von Trainer Karsten Wege möchte mit einem Sieg gegen die Gäste aus Witten starten. Auch wenn der Gastgeber als Favorit in das erste Saisonspiel starten wird, darf der Aufsteiger keines Falls unterschätzt werden. Denn die HSG Annen-Rüdinghausen kennt die Kreisliga aus den vergangenen Jahren und ist nun mit 28:0-Punkten aus der 1. Kreisklasse aufgestiegen. Die TVA-Damen hingegen haben die vergangene Saison mit 20:20-Punkten auf dem sechsten Tabellenplatz in der Kreisliga abgeschlossen. Bereits im Testspiel vor rund drei Wochen gegen den VfL Hüls hat die Mannschaft von Karsten Wege unter Beweis gestellt, dass mit ihnen zu rechnen ist. Anwurf gegen die HSG Annen-Rüdinghausen ist um 16:30 Uhr.

 

Den Abschluss macht die erste Herrenmannschaft. Zu Gast in der Sporthalle Asseln ist ebenso die HSG Annen-Rüdinghausen. Nach dem Aufstieg in die Kreisliga möchte Trainer Karsten Wege mit seiner Mannschaft mit einem Sieg in die Kreisliga-Saison starten. In der Vergangenheit konnte seine Mannschaft die Wittener in der Kreisliga bereits einmal schlagen. Die Gäste sind bereits seit vielen Jahren ein fester Bestandteil der Kreisliga. Im letzten Jahr haben die Wittener die Saison auf dem 11. Tabellenplatz abgeschlossen. Die erste Herrenmannschaft der Handballabteilung des TV Asseln möchte möglichst früh den Klassenerhalt perfekt machen. Die ersten beiden Punkte kann der Aufsteiger am Samstag um 18:30 Uhr gegen die HSG Annen-Rüdinghausen einfahren. Auch wenn Trainer Karsten Wege im ersten Saisonspiel urlaubsbedingt unter anderem auf Spielmacher Stefan Paschedag verzichten muss, blickt er optimistisch auf das erste Saisonspiel. 

 

Die Sporthalle Asseln ist bereits für den Heimspieltag zum Saisonauftakt und alle Mannschaften freuen sich über eure Unterstützung!

 

Samstag, 03.09.2022 / 15:00 Uhr / E-Jugend vs. VfL Bochum Handball 2

(Sporthalle Asseln, Am Grüningsweg 44, 44319 Dortmund)

 

Samstag, 03.09.2022 / 16:30 Uhr / Damen vs. HSG Annen-Rüdinghausen

(Sporthalle Asseln, Am Grüningsweg 44, 44319 Dortmund)

 

Samstag, 03.09.2022 / 18:30 Uhr / Herren 1 vs. HSG Annen-Rüdinghausen

(Sporthalle Asseln, Am Grüningsweg 44, 44319 Dortmund)

 

 

2 Jahre nach den TVA-Damen: Herren 1 kehren in die Kreisliga zurück

Vier Jahre nach dem Abstieg in die 1. Kreisklasse kehrt die erste Herrenmannschaft zur neuen Saison in die Kreisliga zurück. Vor rund vier Wochen hat die Mannschaft von Trainer Karsten Wege vom Handballkreis Dortmund eine Wild Card für die Kreisliga erhalten.

 

In der vergangenen Saison hat die Mannschaft mit 20:8 Punkten den zweiten Platz der 1. Kreisklasse, Staffel 2 erreicht. Vor der Saison war bereits zu erahnen, dass wohlmöglich nur die erstplatzierten Mannschaften beider Staffeln aufsteigen würden. Platz 1 in der Staffel 2 hat sich die DJK Westfalia Hörde mit 24:4 Punkten sichern können. Doch die Hörder verzichteten auf den Aufstieg in die Kreisliga. Der TVA bekam somit den Zuspruch für die Kreisliga und startet am 03.09. mit einem Heimspiel gegen die HSG Annen-Rüdinghausen als Aufsteiger in die neue Saison. Das Ziel der Mannschaft von Trainer Karsten Wege ist ganz klar: Klassenerhalt!

 

Nach 14 Jahren: Jannik Schmitz verlässt seinen Heimatverein

Seit seinem 8. Lebensjahr spielt der 22-Jährige für den TV Asseln in der Handballabteilung. Nach nun 14 Jahren beim TVA, hat sich Jannik für eine neue Herausforderung entschieden. Zur neuen Saison wird er für die erste Herrenmannschaft der DJK Saxonia Dortmund in der Kreisliga auflaufen. Dies teilte er seiner Mannschaft in einer Videokonferenz mit: „Die Entscheidung ist mir ehrlich gesagt überhaupt nicht leicht gefallen. 14 Jahre sind ein Brett und schon fast ungewöhnlich in der heutigen Zeit. Ich spiele mit den meistens Jungs seit meiner Kindheit beim TVA, da ist so eine Entscheidung nochmal etwas schwieriger“.

Jannik, der in seiner Jugendzeit noch von seinen jetzigen Mitspielern Björn Polenz und Timo Steinberg trainiert wurde, durchlief von der F- bis zur A-Jugend alle Altersklassen beim TVA, ehe er anschließend in die Herrenmannschaft übernommen wurde. Dort war er nun fünf Jahre ein Teil der Mannschaft. Gemeinsam mit seinen Mitspielern Fabien Krüger und Max Kubelt wurde er in der A-Jugend Kreismeister und schaffte 2017 mit der Herrenmannschaft den Aufstieg in die Kreisliga. Der Klassenerhalt gelang der jungen Mannschaft nicht. Nach nur einem Jahr ging es zurück in die 1. Kreisklasse.
Warum der 22-Jährige jetzt den Verein wechselt und eine neue Herausforderung annimmt hat zwei Gründe: „Ein guter Freund von mir spielt bei der DJK Saxonia Dortmund und fragt mich jetzt schon seit zwei Jahren ob ich Interesse hätte. Dazu kommt, dass ich ab August einen neuen beruflichen Weg einschlage und mir die Trainingszeiten bei der DJK entgegen kommen. Ich habe für mich entschieden, dass ich nach so langer Zeit eine neue Herausforderung annehmen möchte“.

Das Jannik nach so einer langen gemeinsamen Vergangenheit die Mannschaft vermissen wird, streitet er nicht ab: „Ich habe mit den meisten Jungs jetzt seit der Grundschule zusammen in einer Mannschaft gespielt. Nach einer so langen gemeinsamen Zeit werde ich die Mannschaft und einige gemeinsame Abende vermissen. Aber ich hoffe, dass zumindest der Kontakt mit den meisten Jungs bestehen bleibt. Wir hatten auf und neben dem Platz eine Menge Spaß und haben gemeinsam viel gelacht. Ich bedauere, dass ich mich nicht in der Sporthalle bei meiner Mannschaft verabschieden konnte…aber das holen wir sobald weitere Lockerungen beschlossen sind, auf jeden Fall nach“.

Wir bedanken uns bei Jannik für seinen ehrenamtlichen Einsatz für die Handballabteilung und wünschen ihm für seine berufliche und sportliche Zukunft alles Gute!

Mit Niclas John verliert der TVA deutlich an Speed & Torgefährlichkeit

Niclas John verlässt die Handballabteilung drei Jahre nach seiner Rückkehr und wird ab der kommenden Saison für die SGH Unna-Massen 2 in der Bezirksliga auflaufen. Damit folgt er seinem ehemaligen Mitspieler auf der rechten Angriffsseite Marcel Engelhard. Der 33-Jährige hat seine aktive Handball-Laufbahn beim TV Asseln beendet und unterstützt seine ehemalige Mannschaft in der kommenden Spielzeit als Trainer von der Seitenlinie.

Niclas hat in der Jugend beim TVA das Handballspielen gelernt. In der B-Jugend wechselte er zum TuS Wellinghofen, um Erfahrungen in der Landesliga und Bezirksliga sammeln zu können. Nach seiner Zeit in der Jugend beim TuS, machte Niclas eine Pause im Handball und kehrte 2017 zum TVA zurück. Nun hat er seinen zweiten Abschied beim TVA verkündet. Umso schwerer ist ihm die Entscheidung diesmal gefallen: „Ich habe mir bereits während der Saison viele Gedanken darüber gemacht, ob ich weiter in Asseln spielen möchte oder eine neue Herausforderung annehme. Vor allem die Bekanntgabe vor der Mannschaft war schlimm, aber am Ende auch eine Erleichterung, als es raus war. Gerade da es bereits einige andere Abgänge gab und wir eine große Lücke hinterlassen werden, fiel es mir schwer die Mannschaft zu verlassen. Letztendlich musste ich aber eine Entscheidung für mich treffen“. 
Sein ehemaliger Mitspieler Marcel Engelhard spielte bei seiner Entscheidung eine große Rolle. Aber auch die Perspektive, die Niclas bei der SG geboten wird, ist für den Rechtsaußen durchaus verlockend: „Wir haben in den vergangenen beiden Jahren leider nicht den Wiederaufstieg feiern können, was mich persönlich ziemlich frustriert hat. Die Möglichkeiten und das Potenzial dazu hatten wir definitiv, konnten es aber leider nicht umsetzen. Die SG bietet mir die Möglichkeit in der Bezirksliga zu spielen, was für mich eine tolle Gelegenheit ist. Ein weiterer Grund war Marcel, der seine Karriere leider beendet hat, aber in Zukunft dort mein Trainer sein wird. Wir kennen uns jetzt seit über 2 Jahren und verstehen uns sowohl auf, als auch neben dem Feld ziemlich gut. Außerdem kenne ich durch Marcel schon ein paar der neuen Mitspieler, wodurch das Gesamtpaket für mich passt und mir die Entscheidung pro Unna-Massen erleichtert hat“.
Wenn der zukünftige Bezirksliga-Spieler an die Zukunft denkt, wird er eine Sache besonders beim TVA vermissen… und zwar „Ganz klar die Mannschaft. Mir wird es vor allem fehlen mit den Jungs zu zocken. Aber auch die gemeinsamen Abende die wir zusammen verbracht haben. Ich habe die Zeit auf und neben dem Platz mit der Mannschaft sehr genossen und hatte insgesamt eine großartige Zeit mit ihnen“. 
Dass er sich aufgrund der Corona-Pandemie noch nicht vernünftig verabschieden konnte, bedauert er: „Leider konnte ich mich (noch) nicht persönlich bei der Mannschaft verabschieden, werde dies aber gemeinsam mit Jannik zu gegebener Zeit nachholen. Ich möchte mich bei der gesamten Mannschaft bedanken und wünsche ihr eine erfolgreiche Zukunft“.

Niclas wünschen wir für die Zukunft höchsten sportlichen Erfolg und heißen ihn jederzeit in der Sporthalle Asseln herzlich Willkommen!

Corona-Virus: Saison abgebrochen - TVA-Damen mit WILD-CARD für die Kreisliga

Ja, wir leben noch! Nach einiger Wochen Unklarheit haben wir nun Gewissheit. Gestern erreichte auch uns gestern die offizielle Nachricht vom Handballverband Westfalen. Wie schon von vielen erwartet, wird die aktuelle Saison aufgrund der Corona-Pandemie abgebrochen. Der Handballkreis Dortmund hat sich dem Beschluss des Handballverbandes Westfalen, die zuvor aufgrund der Corona-Krise unterbrochene Saison offiziell zu beenden, angeschlossen. Mit Hilfe der Quotientenregelung wurden die Mannschaften ermittelt, die in der kommenden Saison eine Spielklasse höher antreten dürfen. Das heißt: Die erzielten Punkte werden durch die bis zum 12. März absolvierten Spiele dividiert, mit 100 multipliziert und auf die erste Stelle nach dem Komma gerundet. Absteiger gibt es keine. 

Was bedeutet das für die TVA-Mannschaften?
Die Damenmannschaft von Trainer Karsten Wege hat die Saison damit auf dem zweiten Tabellenplatz der Frauen-Kreisklasse hinter dem Kreismeister ATV Dorstfeld 3 abgeschlossen. 
Die Glückwünsche gehen an dieser Stelle an den ATV zum verdienten ersten Tabellenplatz und dem damit verbunden Aufstieg in die Kreisliga. Allerdings dürfen sich auch die TVA-Damen freuen und werden für ihre Leistung belohnt. Die Mannschaft erhält als Tabellenzweiter eine Wild-Card für die Kreisliga und folgt damit dem ATV in die Kreisliga. Auch wenn sich die Damenmannschaft von Trainer Karsten Wege gerne über dem sportlichen Weg für die Kreisliga qualifiziert hätte, ist das Saisonziel mit dem Aufstieg in die Kreisliga erreicht. Auch wenn die Leistung auf der Saisonabschlussfeier leider in diesem Jahr nicht honoriert werden kann, sagen wir an dieser Stelle herzlichen Glückwunsch. Neben dem TVA und dem ATV haben sich auch der ASC 09 Dortmund 4 und die DJK Oespel-Kley 4 eine Wild-Card sichern können.

In der ersten Kreisklasse der Herrenmannschaften hat sich der Tabellenerste TuS Westfalia Hombruch 3 als Tabellenerster auf dem direkten Weg für die Kreisliga qualifiziert. Die Plätze zwei (TV Brechten 3) und drei (ATV Dorstfeld 2) haben eine Wild-Card erhalten. Die erste Herrenmannschaft von Trainer Karsten Wege schließt die Saison auf dem fünften Tabellenplatz ab und tritt in der nächsten Saison erneut in der ersten Kreisklasse an.
In Verbindung mit dem Nicht-Aufstieg der ersten Herrenmannschaft wird die Reserve aller Voraussicht nach als Tabellenzweiter der zweiten Kreisklasse ihre Wild-Card nicht einlösen dürfen.

Der Trainingsbetrieb ruht selbstverständlich bis auf Weiteres. Wann die Mannschaften der Handballabteilung des TV Asseln dann die Vorbereitung für die neue Saison starten dürfen, steht noch in den Sternen. Wir können euch hoffentlich schon bald mit neuen - und vor allem positiven - Informationen versorgen. Wir hoffen, dass wir euch schon bald wieder gesund und munter in der Sporthalle Asseln am Grüningsweg begrüßen dürfen. Bis dahin: Stay home.

Login

Follow Us

Facebook